Frank (Bass)

Nicht alles ist so, wie es zu sein scheint“

Geboren wurde ich im Februar 1980 als Sohn eines Elektrikers. Ich stand quasi in jungen Jahren schon unter Strom…nein Spaß 😉

Angefangen habe ich mit 13 Jahren als Bassist einer Schulband an der Kreis-Realschule in St.Ingbert. Warum und weshalb? Eigentlich war es typisch für einen Bassisten….keiner wollte den Job erledigen, also nahm ICH die Herausforderung an.

Aus dieser Formation ergab sich auch ein Jahr später meine erste richtige Band namens „…the plot that killed kennedy!“ Bis 2015 sollte dieses Glück auch anhalten. In dieser Zeit sammelte ich viele Live-Erfahrungen und fand meinen Groove durch Hits von „Rage against the machine“ und „Red Hot Chilli Peppers“ die zum Repertoire dazugehörten wie Knödel zum Sauerbraten.

Parallel war ich in diesem Zeitraum in mehreren Projekten als Bassist sehr gefragt. Unter anderem bei „The Ragdolls“, „Still under Construction“ und auch „Rainer Rodin“. Sei es im Studio oder Live, ich war bei allen begeistert dabei.

2015 und 2016 schlug ich mit der Organisation des „!WOM!-Festivals“ auch unbekannte Pfade als Veranstalter ein und lernte somit die andere Seite der Medaille kennen. Auf einem dieser Festivals lernte ich auch Chris, Bernd und Jan kennen, welche zu damaligem Zeitpunkt noch mit anderem Bassisten aufspielten.

Einen Monat später kam dann die Anfrage von Bernd, Teil des Projektes „Shooting Butterflies“ zu werden. Meine Entscheidung dem Haufen beizutreten habe ich auch bis heute in keiner Art und Weise bereut!

Ich freu mich darauf euch bei einem Konzert von uns davon zu überzeugen, dass meine damalige Entscheidung die richtige war!